Mohn-Tarte mit Zitronenglasur


Bald steht Weihnachten vor der Tür. Mit dieser besinnlichen Zeit geht auch der Frosteinbruch einher und führt auch hier zur Winterruhe der Natur. Ich freue mich immer ganz besonders auf diese Zeit, die ich mit meiner Familie und Freunden verbringen kann. Bis zum heiligen Abend sind es nur noch 16 Tage. Vorfreude ist doch bekanntlich die schönste Freude. Diese beginnt bei mir schon beim weihnachtlichen dekorieren meiner Wohnung, wobei im Hintergrund Weihnachtsmusik zu hören ist. Der Duft der Weihnachtsbäckerei liegt in der Luft – Zimt, gebackene Äpfel, Vanille, Mohn und Orange mit den Gewürznelken und die Dunkelheit wird von Millionen Lichtern verdrängt. Letzte Woche habe ich eine ganz besonderes Rezept gefunden, welches ideal für diese Zeit ist.

_mg_6248

_mg_6352

_mg_6261

_mg_6236

Mohntarte mit Zitronenglasur 

Zutaten für den Boden:

270g Mehl
150g Butter (darf nicht weich sein)
120g Kristallzucker
2 Eidotter
4EL Wasser (optional)

Zutaten für den Mohnteig:

90g Mohn
2 EL heisse Milch
250g Butter
160g Staubzucker
2EL geriebene Zitronenschale
2 Eier
180g Mehl
1 TL Backpulver (optional)

Zitronenglasur:

250g Staubzucker
6-8 TL Zitronensaft

 

Zubereitung

Mehl, Butter, Kristallzucker und 2 Eidotter eventuell Wasser in eine Schüssel geben und mit den Händen zu einem glatten Teig kneten. Wichtig! Den Teig so schnell, wie möglich verarbeiten c.a 3-4 Minuten nicht länger und danach sofort in den Kühlschrank für 10 Minuten stellen.  Den Teig rausholen und gleichzeitig in der Backform verteilen. Dann ca. 12 – 15  Minuten bei 180°C backen.

Währenddessen 90g Mohn in heißer Milch einweichen und auskühlen lassen. Danach die Butter mit dem Staubzucker zu einer schaumigen Masse verrühren (c.a  8 Minuten). In weiterer Folge die geriebene Zitronenschale, 2 Eier,  den zuvor zubereitete Mohn in der Milch, beimengen und weitere 3 Minuten  mit der schaumigen Masse verrühren. Zum Schluss vorsichtig Mehl und ein wenig Backpulver hinzufügen. Mohnmasse auf die kalte Bodenmasse verteilen und nochmals bei 180°C ca. 20 Minuten backen. Den Kuchen auskühlen lassen, um die Tarte mit der Zitronenglasur bestreichen zu können.

Für die Glasur ein kleiner Hinweis: Umso weniger Zitronensaft man verwendet, umso dickcremiger wird diese und umgekehrt. Die Zuckerglasur schlussendlich auf den kalten Kuchen verteilen. Die Glasur braucht dann noch ca. 2 Stunden, um die entsprechende Festigkeit zu bekommen. Fertig…und

Viel Spaß beim Backen und genießt den herrlichen Weihnachtsduft bei euch zu Hause!!

Kommentare

  1. Autor
    des Beitrages

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.