Suppen

Vegane Kürbissuppe und Rucolapesto – Zeit die Winterreserven zu verarbeiten

Es hat schon lange genug gedauert, das ganzes Weihnachtsessen zu aufzubrauchen. Alles was ich konnte, wie Lebkuchen oder Mohnstrudel habe ich eingefroren. Es gibt nichts schlimmeres, als sich zu etwas zu zwingen. Ich weiß ganz genau, dass ich nach ein paar Tagen, den Kuchen sicher mit großer Freude zu einer Tasse Kaffee, genießen werde.  Leider kann man nicht alles so gut im Gefrierschrank aufheben. Da ich Platz brauchte für den Kuchen, musste ich etwas aus dem Gefrierschrank rausnehmen. Und so ist mir die Idee gekommen, dass ich eine Kürbissuppe koche.

 

Zutaten:

500g Kürbis – ich habe gefrorene genommen, das aus meinem Garten
1 kleine Zwiebel 
2 Zehen Knoblauch 
1 kleine Chili 
20g frischer Ingwer 
2 Esslöffel Olivenöl 
1 Gemüsesuppenwürfel 
1 Teelöffel grüne Currypaste
500ml Wasser
200ml Kokosmilch
Salz und Pfeffer 

 

 

Zubereitung:

Zwiebel, Knoblauch und Chili in eine Pfanne mit heissem Olivenöl geben. Kurz anrösten. Ingwer ganz fein schneiden und dazu geben. Alles genau durchmischen und in einen Topf mit  dickem Boden umfüllen. Danach Kürbis in Würfel schneiden und dazu geben. Zugedeckt 15 Minuten garen lassen. Dann mit Wasser übergießen und 10 Minuten kochen lassen. Schließlich  alles gut pürieren. Kokosmilch hinzugeben und umrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und heiß servieren. 

Ich esse sehr gern dazu Dinkelbrot mit Rucolapesto, das ich schon im Sommer gemacht habe. Es lässt sich sehr gut im Gefrierschrank lagern. So kann ich den intensiven Geschmack von Rucola auch im Winter genießen.

 

Schnelle Pilzcremesuppe

Die letzten Wochen vergingen für mich wie im Flug. Ich habe den Eindruck als drehe sich mein Leben derzeit nur um meine Diplomarbeit. Wenn ich nicht gerade am schreiben oder recherchieren dafür bin, verbringe ich die restliche Zeit gerne in meiner Küche und probiere verschiedenste Rezepte aus. Herbstzeit bedeutet für mich auch gleichzeitig Suppen Zeit. Aus diesem Grund möchte ich euch in diesem Beitrag eine Kochanleitung geben, wie ihr in nur 30 Minuten eine unkomplizierte, kräftige und zugleich wohltuende Pilzsuppe zubereiten könnt.

Zutaten:

400g Steinpilze, Maronenröhrlinge oder Birkenpilze –  frisch oder gefroren
1L Gemüsesuppe
2 Karotten
1 Petersilienwurzel
1 Zwiebel
2 EL frische Petersilie
1 EL Butter
1/2 Glas Schlagobers
Salz und Pfeffer für Geschmack 

Zubereitung:

Zuerst die Butter in einer Pfanne schmelzen lassen, Zwiebel und Pilze dazu geben und ca. 15-20 Minuten anrösten. Währenddessen die Karotten und Petersilienwurzel in kleine Würfel schneiden und mit der Gemüsesuppe aufgießen. Das Ganze ca. 10 Minuten kochen lassen. Anschließend die Pilze mit geschnittenen Zwiebeln in einen Topf geben und 10 Minuten erhitzen. Im letzten Schritt wird alles zusammen mit einem Mixer oder auch Pürierstab fein püriert. Abschmecken und mit Salz würzen. Die Suppe nun in einen Schüssel geben und mit einem Löffel geschlagenen Schlagobers und einer Prise Pfeffer servieren. 

 

Fischsuppe – meine Irlanderinnerung


Das heutige Wetter ist leider nicht das Beste, wenn man draußen etwas unternehmen will. Ich traue mich zu sagen, dass es heute insgesamt zwei Stunde nicht geregnet hat.  So eine Wetteranlage erinnert mir an Irland, wo Regen, Nebel und Wind sich ganz wohlfühlen. Natürlich ist Irland nicht nur mit den nassen und kalten Erinnerungen zu verbinden. Genau dort im einem Lokat in einer kleinen Hafenstadt, habe ich zum ersten Mal in meinem Leben eine Fischsuppe gegessen. Unser Reiserführer hat damals gesagt:,, wenn man vorher noch nicht die Suppe gekostet hat, sollte man es genau hier machen“. Ihr intensives Aroma  habe ich heute noch in meiner Nase und ich kann diese Suppe noch in meinem Mund schmecken. So eine Fischsuppe ist an einem Tag wie Heute perfekt, wo man etwas kräftiges zum aufwärmen brauchen kann. Falls ihr in Irland seid, müsst ihr Sie unbedingt kosten. Ich bin sicher, dass Sie auch für euch zu euren Lieblingssuppen zählen wird. Heute habe ich für euch einen Vorgeschmack auf meine Fischsuppe vorbereitet.

Zutaten:

1 Knoblauchzehe
1 Zwiebel
20g Öl
100g Karotten
100g Erdäpfel
100g Sellerie
100g Paprika
1 Chili
600g Wasser
100g Porree
150g Schlagobers
100g Milch
200g Fisch – ich habe geräucherte Forelle genommen
1TL Salz
Pfeffer
20ml Zitronensaft
1-2 Suppenwürfel

Knoblauch und Zwiebel in Öl anrösten. Gemüse in kleinen Würfeln schneiden und dazu geben. Kurz braten und danach mit Wasser übergießen. Suppenwürfel dazu geben und langsam aufkochen. Wenn das Gemüse schon weich wird, Schlagobers, Milch, Zitronensaft, Salz und am Ende Fisch hinzugeben. Jetzt bleib nur noch abschmecken und mit frisch gemahlenen Pfeffer heiß servieren.