Fischsuppe – meine Irlanderinnerung


Das heutige Wetter ist leider nicht das Beste, wenn man draußen etwas unternehmen will. Ich traue mich zu sagen, dass es heute insgesamt zwei Stunde nicht geregnet hat.  So eine Wetteranlage erinnert mir an Irland, wo Regen, Nebel und Wind sich ganz wohlfühlen. Natürlich ist Irland nicht nur mit den nassen und kalten Erinnerungen zu verbinden. Genau dort im einem Lokat in einer kleinen Hafenstadt, habe ich zum ersten Mal in meinem Leben eine Fischsuppe gegessen. Unser Reiserführer hat damals gesagt:,, wenn man vorher noch nicht die Suppe gekostet hat, sollte man es genau hier machen“. Ihr intensives Aroma  habe ich heute noch in meiner Nase und ich kann diese Suppe noch in meinem Mund schmecken. So eine Fischsuppe ist an einem Tag wie Heute perfekt, wo man etwas kräftiges zum aufwärmen brauchen kann. Falls ihr in Irland seid, müsst ihr Sie unbedingt kosten. Ich bin sicher, dass Sie auch für euch zu euren Lieblingssuppen zählen wird. Heute habe ich für euch einen Vorgeschmack auf meine Fischsuppe vorbereitet.

Zutaten:

1 Knoblauchzehe
1 Zwiebel
20g Öl
100g Karotten
100g Erdäpfel
100g Sellerie
100g Paprika
1 Chili
600g Wasser
100g Porree
150g Schlagobers
100g Milch
200g Fisch – ich habe geräucherte Forelle genommen
1TL Salz
Pfeffer
20ml Zitronensaft
1-2 Suppenwürfel

Knoblauch und Zwiebel in Öl anrösten. Gemüse in kleinen Würfeln schneiden und dazu geben. Kurz braten und danach mit Wasser übergießen. Suppenwürfel dazu geben und langsam aufkochen. Wenn das Gemüse schon weich wird, Schlagobers, Milch, Zitronensaft, Salz und am Ende Fisch hinzugeben. Jetzt bleib nur noch abschmecken und mit frisch gemahlenen Pfeffer heiß servieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.