Osterstriezel

Was wären das für Ostern ohne einen Striezel zum Frühstück? Es ist ein wunderschönes Erlebnis, wenn sich langsam der Geruch von frischem Gebäck in meiner Wohnung verteilt.  Am Liebsten mag ich ihn direkt aus dem Ofen, noch warm und mit ein bisschen Butter. So starte ich gern in das Ostern Wochenende. Wenn ich nach einer anstrengenden Woche Zeit in meiner Küche verbringen kann, ist das für mich eine Art Entspannungstherapie. Ich habe dabei Zeit meine Gedanken zu ordnen und verarbeite gewisse Ideen, die sich schon länger in meinem Kopf angesammelt haben.

 

 

Zutaten für 2 Striezel 

230ml Milch oder 130ml Milch und 100ml Buttermilch 
70g Butter 
50g Zucker 
1 Päckchen Vanillezucker 
1 TL Honig eventuell 
25g frische Germ
500g Weizenmehl, (griffig und glatt gemischt )
1 Eidotter
1 Prise Salz 
eventuell ein Bisschen Orangen oder Zitronenschale 
50g Rosinen
20g Rum
Hagelzucker als Dekoration 

Ich fange immer zuerst mit Rosinen und Rum an. In einer Schüssel vermengen und zur Seite stellen, dass die Rosinen Zeit haben den Rum aufzunehmen.  In der Zwischenzeit fülle ich den Topf mit den blauen Punkten, welchen ich von meiner Oma bekommen habe, mit  Milch an, und stelle ihn auf den Herd. Wenn die Milch ein bisschen wärmer wird, gebe ich Germ, Butter, Zucker, Vanillezucker und ev. Honig dazu. Mit einem Holzlöffel vermische ich alles und lasse es für paar Minuten stehen. Danach gebe ich das Mehl, Eidotter, Salz und ev. Zitronenschalen dazu, ich knete die Masse bis ein glatter Teig entsteht, den man dann zugedeckt für 30 Minuten gehen lassen soll. 

Jetzt hebe ich vorsichtig die Rosinen unter den Teig und teile ihn in 6 Teile. 3 Teile pro Stiezel. Die Portionen rolle ich zu gleichlange Strängen aus. Am oberen Ende drücke ich 3 Stränge zusammen, flechte einen lockeren Zopf und lege ihn auf ein Backpapier. Ich lasse meine Striezel noch paar Minuten in Ruhe bis der Ofen sich auf  150°C  aufgewärmt hat. Vor dem Backen besteiche ich sie mit Ei und bestreue sie mit Hagelzucker. Beim Backen schließe ich den Ofen nicht ganz, ich klemme einen Löffel oder eine Gabel in die Tür, sodass ein Spalt offen bleibt. Nach ca. 20-25 Minuten kann man ihn schon servieren. 

 

Frohe Ostern 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.