Warum habe ich nichts zum Anziehen.

Kennt ihr dieses Gefühl, wenn ihr vor dem Kleiderschrank steht und keine Ahnung habt was anziehen sollt, obwohl er überfüllt ist. Sehr oft habe ich mir selbst gedacht, dass ich so viele Kleidung besitze und trotzdem passt nichts zusammen. Wo liegt das Problem? Die Antwort war ziemlich klar. Ich hatte einfach zu viele Sachen!
Saisonale Trends, Sonderangebote und Werbung sind unsere größten Feinde. Sie verursachen ein Chaos in der Garderobe und  es scheint unmöglich, zusammen passende Sachen zu finden. So kommt es, dass wir die Kleidungsstücke anziehen, die obenauf liegen. Wir wissen überhaupt nicht was sich in unserem Kleiderschrank befindet. Bevor du die Arbeit mit deinem Stil beginnst, sollst du deine Garderobe säuberst, schaffe Platz und entsorge unnötige Kleidung.

Zu große und zu kleine Sachen können sofort in einem dunklen Sack verschwinden. Verabschiede dich von zu kurzen T-Shirts oder Jeans, die deine Körper unvorteilhaft einschnüren. Von abgenutzter Kleidung wie weißen Blusen, die nicht mehr weiß sind, Strumpfhosen oder Socken mit Löchern, Schuhe mit ausgefransten Fersen, rissige Gürteln, Blazer mir verschlissenen Kragen oder Manschetten die schon ausgefranst sind, muss man sich entledigen. Im Schrank gibt keinen Platz mehr für verblasste BH’s oder Unterwäsche mit kindischen Motiven, ich meine  Herzen, Blumen, Tieren usw. Kleidungstücke die aus guter Qualität wie Leinen oder Baumwohle sind, wie nicht getragene Kashmir-Pullover oder  perfekt aufeinander abgestimmte Sets kannst du ruhig zurücklassen.  Nach der grossen Ausmusterung kommen wir zu dem Punkt, wo wir Eines nach dem Anderen anprobieren und unterscheiden müssen, ob es zu deiner Figur passt. Wenn du dich zu schwach fühlst es allein durchzuziehen, dann kannst du eine Freundin um Hilfe bitten, deren Meinung für dich wichtig ist. Eine ehrliche Meinung kannst du dir auch meistens von deiner Mama einholen. Ich weiss, es ist viel Arbeit aber es lohnt sich zu 100%. Bitte fang nicht an, wenn du Stress hast oder keine Zeit. Es wird sicher ein paar Stunden dauern. Am Ende kannst du stolz auf dich sein. Jetzt bleibt noch, die ganze Kleidung wieder schön und gut sortiert zusammenzulegen. Sachen, die du oft benutzt, sollen sich in Augenhöhe befinden. Kleider, Hemden und Blazer sollen hängen, dadurch musst du sie vor dem Anziehen nicht immer bügeln. Saisonkleidung, egal ob Winter- oder Sommer legst du am Besten in den Randbereich des Kastens.

Mit einem so schön sortierter Garderobe bekommst du gleich Lust neue Kombinationen auszuprobieren. Ich hoffe die Ordnung hilft dir, die perfekten Outfits in kürzester Zeit zusammenzustellen.

img_1210

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.